Geschichte

Firma Schwietzer – ein erfolgreicher Familienbetrieb in Cottbus –

Tradition im Zeichen der Innovation

Offizielle Firmengründung 01.08.1963 durch Herrn Joachim Schwietzer

Joachim Schwietzer: Geburtstag und -ort: 26.05.1931 in Cottbus

1931-1945 Volksschule in Ströbitz

1945-1948 dreijährige Lehre zum Elektrofacharbeiter

1949-1952 Angestellter Elektroinstallateur bei der Deutschen Reichsbahn

1952-1962 Technischer Zeichner und Meister bei VEM Starkstromanlagenbau Cottbus

1962-31.07.1963 Angestellter Elektromeister bei Kurt Goetze in Cottbus

01.08.1963 Offizielle Firmengründung mit Eintragung in der Handwerksrolle

Die ersten Jahre waren nicht einfach. So wurden nur kleine Reparaturen an elektrischen Haushaltsgeräten und Elektroanlagen durchgeführt.
Zu größeren Aufträgen kam es kaum, denn das Geld der Kunden war Knapp und die Volkseigenen Betriebe hatten betriebseigene Installateure.

1963 Der erste Angestellte Geselle.
Insgesamt gab es zu der Zeit 4 Selbständige Elektrobetriebe.
Kauf und Aufarbeitung eines nicht Fahrtüchtigen Framo F8 Kombi (Automobil).
Die erste Schlagbohrmaschine im Tausch gegen Bleikristall.

1974 Zuteilung eines Firmenwagens Barkas B1000 durch den Bezirkswirtschaftsrat der DDR

1978 Der im RAW (Reichsbahn Ausbesserung Werk) ausgelernte Sohn Frank Schwietzer kommt als 2.Geselle dazu

1978 Beginn mit Ausbildungsmaßnahmen für das Elektrohandwerk

Ein Antrag auf einen zweiten Firmenwagen vom Typ Barkas B1000 wurde abgelehnt.
“Ein Handwerker braucht nicht soviel Fahrzeuge und ein sozialistischer Staat braucht nicht das Handwerk” hieß es.

Material gab es in der DDR nur auf Zuteilung in Zusammenhang mit der Anzahl der Beschäftigten.

1989 Die Wende

Neue Verfahrenstechniken, Materialien, Moderne Werkzeuge und vielseitige Vertriebszweige

1991 Meisterbrief Frank Schwietzer

1991 Einstieg in das noch junge Gebiet der Wärmepumpentechnologie

1991 Installation der ersten Wärmepumpenanlage im Wohnhaus von Frank
Dies war die erste Anlage in der Region und Grundstein zu einer neuen Entwicklung und Betriebsstruktur

1992 Installation der ersten Wärmepumpenanlage mit 100kW Heizleistung
Nach langen Verhandlungen mit den Energieversorgern erfolgt die Einführung des Niedrigstromtarifes für Wärmepumpenanlagen

1992 Expandierung der Firma auf 8 Angesellte. Auslastung 70% Wärmepumpen / 30% Elektroarbeiten

1995 Einstieg der 3.Generation durch Enkel bzw. Sohn Stephan Schwietzer mit der Ausbildung zum Elektroinstallateur

1997 Die Wärmepumpe setzt sich auf dem Markt durch. Die Firma installiert ca. 50Anlagen pro Jahr und Beschäftigt zwischen 10 und 12 Angestellten

1998 Überregionaler Werkskundendienst der Hersteller für Wärmepumen

01.05.1999 Firmenübernahme: Sohn Frank Schwietzer

2000 Ausbildungsbeginn: Sebastian Schwietzer

2002 Errichtung der ersten PV-Solaranlagen

2003 Meisterbrief für Elektrotechnik: Stephan Schwietzer

2006 Expandierung der Firma im Gebiet der Erdsondenbohrungen für Wärmepumpenanlagen mit Kauf des ersten Bohrgerätes.
Anstellung von Brunnenbohrern

2007 Erweiterung des Geschäftsfeldes um das Gebiet der Sanitärinstallation.
Mit diesem Schritt kann die gesamte Haustechnik / Gebäudeinstallation angeboten und realisiert werden.

Seit 2015 Bau von über 50 Einfamilienhäusern im Geschäftsjahr mit Ausführung der gesamten Haustechnik Gewerke: Heizung, Erdwärme, Sanitär, Elektro, Solar und Lüftung

März 2016 Umzug in die neuen Geschäftsräume in der Karl-Liebknecht Str.54 in Cottbus

 

 

2017 “Trauer um Joachim Schwietzer”

Am 27.06.2017 verstarb leider unser geliebter Firmengründer, Vater und Opa.

Wenn man nach einer Definition für Familienbetrieb sucht, dann wird man sie in seiner Philosophie finden.

Wir sind sehr Stolz auf sein Lebenswerk und werden es mit Würde und Qualität in seinem Interesse weiterführen.